Marx in Soho

Dramolett für eine Stimme

Stückbeschreibung

„Marx in Soho“ ist ein Monolog von Howard Zinn, einem amerikanischen Autor, der Karl Marx nochmal für eine kurze Zeit auf die Erde zurückkommen lässt, um ihm die Gelegenheit zu geben, „seinen Namen reinzuwaschen“.
Aufgrund einer bürokratischen Verwechslung landet er aber nicht in Soho in England, wo er viele Jahre gelebt hat, sondern in Soho in New York.
Deshalb bezieht sich der Monolog zwar primär auf die amerikanische Gesellschaft, er ist aber genausgut auf jede andere kapitalistische Gesellschaft gemünzt und damit –auch für uns – hochaktuell.

Die nächsten Vorstellungen

Januar 2022
20:00
Premiere
von Howard Zinn, Regie: Annette Quentin
20:00

von Howard Zinn, Regie: Annette Quentin